Enzafruit und Neuseeland

Auf der anderen Seite der Welt, im südlichsten Teil Ozeaniens, liegt Neuseeland. Die beiden großen und rauen Inseln zwischen dem Pazifik und der Tasmanischen See rufen abenteuerliche Bilder von rauen Bergen und exotischen Stränden hervor.

Neuseeland eroberte das Herz von Naturliebhabern und Fruchtexperten gleichermaßen. Seit 1948 exportiert unser Unternehmen Qualitätsäpfel und -birnen in die entlegensten Winkel der Welt; seit 1991 unter dem Namen "Enza™". Vom Frühling an, den ganzen Sommer über, werden die Früchte verkauft - schmackhaft und frisch - und bieten den Verbrauchern den einzigartigen Geschmack Neuseelands.

Auf der anderen Seite der Welt,

im südlichsten Teil Ozeaniens liegt Neuseeland. Die beiden großen und rauen Inseln zwischen dem Pazifik und der Tasmanischen See rufen abenteuerliche Bilder von rauen Bergen und exotischen Stränden hervor.

Neuseeland eroberte das Herz von Naturliebhabern und Fruchtexperten gleichermaßen. Seit 1948 exportiert unser Unternehmen Qualitätsäpfel und -birnen in die entlegensten Winkel der Welt; seit 1991 unter dem Namen "Enza™". Vom Frühling an, den ganzen Sommer über, werden die Früchte verkauft - schmackhaft und frisch - und bieten den Verbrauchern den einzigartigen Geschmack Neuseelands.

Wie?

Wie liefert Neuseeland im Frühling frisch gepflückte Äpfel nach Europa?

Neuseeland liegt 20.000 km von hier entfernt, auf der anderen Seite der Welt. Das erklärt, warum sich die Jahreszeiten hier und dort so stark unterscheiden. Wenn wir die Sommersonne genießen, halten die "Kiwis" - wie sich die Neuseeländer selbst gerne nennen - Winterschlaf. Und wenn es hier drüben winterlich ist, pflücken unsere Antipoden bereits die Früchte. Mitte März beginnt Enzafruit mit dem Export der frühesten Apfelsorten in Überseemärkte, verteilt über die ganze Welt.

Warum?

Warum sind die neuseeländischen Äpfel und Birnen von Enzafruit von so außergewöhnlicher Qualität?

Neuseeland ist weltweit als der "Obstgarten des Pazifiks" bekannt. Die Produktion und der Export von Obst nimmt seit jeher einen wichtigen Platz ein. Das ist natürlich kein Zufall. Neuseeland hat wirklich alle Trümpfe in der Hand, um Obst von höchster Qualität zu produzieren. Es ist perfekt gelegen: Das Meer schützt die Inseln, die Bevölkerung wächst kaum, und die Industrie ist begrenzt. Deshalb ist die Natur noch intakt, und deshalb sind Luft und Wasser unbefleckt - ein wichtiger Ausgangspunkt für gesundes Obst. Dank viel Sonne ist es möglich, regelmäßig und reichhaltig zu ernten, viel Licht hat einen großen und günstigen Einfluss auf die Reifung und Färbung der Früchte. Die Temperaturen gehen selten unter den Gefrierpunkt. Folglich blüht und wächst die Frucht unter optimalen Bedingungen. Dank der Klima- und Niederschlagsunterschiede zwischen der nördlichen und der südlichen Insel ist es möglich, mehrere Obstsorten anzubauen.